Costa Allegra driftet ohne Strom, 2012-02-28

in Aktualisierungen von

Die Allegra, ein in die Jahre gekommenes Schiff der italienischen Kreuzfahrtreederei Costa Cruises, der auch die havarierte Concordia gehört, trieb gestern Abend ohne Strom und Licht vor den Seychellen - in Gewässern, die für Piraterie bekannt sind -, nachdem im Maschinenraum ein Feuer ausgebrochen war. Das Schiff hatte 1.000 Passagiere und Besatzungsmitglieder an Bord.

Das Schiff wurde ohne Strom und Licht zurückgelassen. Glücklicherweise befanden sie sich in ruhiger See und 20 Meilen von Land entfernt, so dass keine unmittelbare Gefahr bestand, auf Grund zu laufen.

Die Schiff wird nun mit Hilfe französischer Fischer zu den Inseln von Desroches geschleppt.
Costa Crociere teilte mit, dass die Costa Allegra nicht vor Mittwochmorgen erwartet wird. "Es ist ein großes Schiff und es abzuschleppen, es über das Wasser zu bewegen, ist eine schwere Aufgabe", sagte die Sprecherin des Präsidenten der Seychellen, Srdjana Janosevic. Sie sagte, dass an Bord des Kreuzfahrtschiffes alles ruhig sei und niemand verletzt wurde.

Wie es mit Costa Kreuzfahrten weitergeht, einer bei den Italienern beliebten Reederei, bleibt abzuwarten. Sie hat die Unterstützung des riesigen US-Konzerns Carnival Corporation, so dass sie nicht zusammenbrechen wird, aber sicherlich ist ein neuer Name und eine neue Identität zu erwarten.


Bild copyright: Miraflores

http://www.fleetmon.com/Schiffe/Costa_Allegra_13099
http://www.cbc.ca/news/world/story/2012/02/28/cruise-ship-help-arrives.html