FleetMon CEO spricht auf dem Deutschen Mobilitätskongress über Verkehrssicherheit

in Veranstaltungen von

Mobilität ist in Deutschland ein großes Thema - nicht nur wegen der geografischen Lage am Schnittpunkt Europas, sondern auch, weil Deutschland als eine der weltweit führenden Exportnationen in hohem Maße von der maritimen Mobilität abhängig ist. Das Leitthema des kommenden Deutschen Mobilitätskongresses ist die vernetzte Mobilität und FleetMon -Geschäftsführer Lars Brandstäter wird als einer von vier Experten auf einem Panel über sichere Verkehrsnetze diskutieren. 

FleetMon CEO spricht auf dem Deutschen Mobilitätskongress über Verkehrssicherheit

Die vernetzte Mobilität steht im Mittelpunkt des Dienstleistungsportfolios von FleetMon . Denn der AIS-basierte Ortungsdienst Schiff informiert die Kunden über die genauen Bewegungen aller Schiffe, für die sie sich interessieren - überall auf der Welt. "Die Einladung zur Podiumsdiskussion auf dem Deutschen Mobilitätskongress habe ich gerne angenommen, denn FleetMon spielt eine Schlüsselrolle für sichere Verkehrsnetze auf See", sagt Lars Brandstaeter. Der FleetMon -Geschäftsführer wird gemeinsam mit Hans-Hilmar Rischke, Leiter des Bereichs Sicherheit bei der Deutschen Bahn, Mechthild Stöwer, Leiterin der Abteilung Sicherheitsmanagement am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie, und Prof. Dr. Stefan Pickl vom RISK-Zentrum der Universität der Bundeswehr München an der Podiumsdiskussion teilnehmen, die sich mit zentralen Fragen des vernetzten Verkehrs befassen wird. Zu dieser Veranstaltung werden bis zu 400 Teilnehmer erwartet.

Der Deutsche Mobilitätskongress findet vom 4. bis 6. Oktober im House of Logistics and Mobility (HOLM) in Frankfurt am Main statt(www.deutscher-mobilitaetskongress.de).